Informations- und Planungsportal Industrielle Abwärme

Projektakronym PInA
Projektbeschreibung

Hintergrund
Prozesswärme, wie sie etwa zum Trocknen, Schmelzen oder Schmieden in der Produktion benötigt wird, macht rund 57 Prozent des Energieverbrauches im gewerblichen und industriellen Bereich aus. Und häufig geht ein Großteil der teuer erzeugten Energie als Abwärme über die Lüftung verloren. In vielen Branchen ist das Potenzial an Abwärme aber so groß, dass sich eine Weiternutzung nicht nur aus ökologischer, sondern auch ökonomischer Sicht lohnt.
Das Informationsportal Industrielle Abwärme (PInA) will vorhandene Abwärmepotenziale sichtbar machen. Dazu wird für den Landkreis Osnabrück eine Kartierung der Wärmeangebote und der Wärmenachfrage der regionalen Unternehmen erstellt und in einem Online-Planungsportal dargestellt. Das Portal gibt so Auskunft über das nutzbare Abwärme-Potenzial der ganzen Wirtschaftsregion.
Um Hemmnisse abzubauen werden wichtige Information, wie vorhandene Wärmenetze und erfolgreiche Praxisbeispiele aus den Unternehmen ebenfalls räumlich erfasst.

Zielgruppen
Mit dem Portal verfügen Kommunen über ein wertvolles Planungsinstrument: Sie können bei der Erweiterung von Industrie- und Gewerbebetrieben „Wärmegeber“ und „Wärmenehmer“ zusammenführen, so dass beide Parteien profitieren.
Auch Unternehmen erhalten einen Überblick darüber, wo in ihrer Nachbarschaft Wärme benötigt wird oder wo Nah- und Fernwärmenetze verlaufen, in die Prozesswärme einspeist werden kann. Nutzer der Wärme können aber bspw. auch Wohngebiete, Schwimmbäder oder Gewächshäuser sein.

Mehrwert für Unternehmen

  • Abwärme wird vom Abfallprodukt zum Wirtschaftsgut!
  • Unternehmen erfahren, wie viel Abwärme sie „produzieren“ und welchen ökonomischen Verlust das bedeutet
  • Möglichkeiten der Weiternutzung bzw. Abgabe von Abwärme können unternehmensspezifisch dargestellt werden
  • Portal macht sichtbar, wo in der Umgebung Wärme benötigt wird: benach¬barte Unternehmen, (Sanierungs-)Siedlungsgebiete etc.
  • Nächstgelegene Nah-/Fernwärmenetze werden identifiziert >> Einspeisung der eigenen Abwärme möglich?
  • Über Abwärme-Nutzung bekommt man auch Zugang zu anderen Energieeffizienz-Optionen im Unternehmen (LED-Tausch, Kühlung, Druckluftoptimierung etc.)

Die Reduktion eines möglichst großen Anteils ungenutzter thermischer Energie (Abwärme) ist ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz und zur CO2-Reduktion. Und PInA ist ein Beitrag zu einer wirtschaftsverträglichen Umsetzung der Energiewende.

Handlungsfeld
  • Energie und Klima
Zeitraum 11.2014 bis 03.2016
Projektbeteiligte
Kommune / Verwaltung: Landkreis Osnabrück

Unternehmen: Wirtschaftsförderungsgesellschaft Osnabrücker Land WIGOS

Forschung / Bildung: Hochschule Osnabrück

Stakeholder
  • Kommune / Verwaltung
  • Unternehmen
  • Politik
Zielgruppe
  • Kommune / Verwaltung
  • Unternehmen
Räumlicher Fokus des Projektes
  • Gesamtstadt
  • Verflechtungsraum Stadt / Land
  • ländlicher Raum
Land
  • D
Reifegrad des Projektes
  • Produkt / Dienstleistung
  • Best Practice
Technologie
  • Energieversorgung
Ansprechpartner des Projektes
Landkreis Osnabrück
Herr Roland Pätzold
Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück
Telefon: +49 (0)5415014813
weitere Projektinformationen

Zu finden in: Projekte

smart region north logo small