Energieeffiziente Stadt Oldenburg

Projektakronym E²SOL
Projektbeschreibung

„E²SOL – Energieeffiziente Stadt Oldenburg“ war der Beitrag der Stadt Oldenburg im Wettbewerb „Energieeffiziente Stadt“, der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgeschrieben wurde. Diese Forschungsinitiative setzte einen Meilenstein, der die Stadt Oldenburg als „Stadt der Wissenschaft 2009“ nachhaltig mobilisieren und zu weiteren Forschungsinitiativen leiten sollte. Neben fünfzehn anderen Städten ist dieser Beitrag für die zwölfmonatige geförderte Konzeptphase aus 72 Bewerbungen ausgewählt worden. Für die anschließende Projektphase wurden aus den fünfzehn Städten drei bis fünf Städte für eine weitere Förderung von drei bis fünf Jahren ausgewählt. Die Kooperationspartner der Stadt Oldenburg waren neben OFFIS die EWE, RIS Energie, das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik und die Universität Oldenburg.
In der Konzeptphase, die seit dem 01.04.2009 lief, wurde ein Energiemodell für die Stadt Oldenburg auf Basis der Software „TIMES“ erstellt. Außerdem wurden Bilanzierungs-, Simulations- und Optimierungswerkzeuge entwickelt und getestet. Später in der Projektphase wurde damit eine Energie- und Emissionsbilanzierung in den Sektoren Mobilität, Wohnen, Arbeiten und Dienstleistungen entwickelt. Um die Energieeffizienz der Stadt zu steigern und CO2-Emissionen zu verringern, wurde ein neues Konzept des „Energieverbrauches“ entwickelt: Zentrale Idee war die Einbindung des Bürgers in das gesamte Energiesystem. Der Bürger sollte damit zum „Prosument“ werden, der durch Visualisierung der Folgen individuellen Handelns sensibel für das Thema Energie wird.

Handlungsfeld
  • Energie und Klima
  • Wohnen und Gebäude
  • Verkehr und Infrastruktur
Zeitraum 04.2009 bis 03.2010
Projektbeteiligte
Kommune / Verwaltung: Stadt Oldenburg

Bürger: X

Verein / Kammer: Weser-Ems - Regionale Innovationsstrategie e.V.

Unternehmen: EWE AG

Forschung / Bildung: OFFIS e.V. ; Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; Max-Planck-Institut für Plasmaphysik

Stakeholder
  • Kommune / Verwaltung
  • Bürger
  • Unternehmen
  • Politik
  • Forschung / Bildung
Zielgruppe
  • Kommune / Verwaltung
  • Bürger
Räumlicher Fokus des Projektes
  • Gesamtstadt
Land
  • D
Reifegrad des Projektes
  • Idee
  • Forschungsergebnis
Technologie
  • Energieversorgung
Ansprechpartner des Projektes
OFFIS e.V.
Frau Dipl.-Inform. Christiane Rosinger
Industriestraße 6
26121 Oldenburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)4419722175
weitere Projektinformationen

Zu finden in: Projekte

smart region north logo small