Entwicklung eines Usability -Kompetenzzentrums zur Unterstützung von klein- und mittelständischen Softwareherstellern in der Pflegebranche

Projektakronym Ucare
Projektbeschreibung

Aufgrund des demografischen Wandels, der zu einer steigenden Zahl an pflegebedürftigen Personen führt, stehen Pflegedienstleister vor der Herausforderung ihre Dienstleistungsprozesse effizienter zu gestalten. Einen erheblichen Beitrag kann hierzu die Steigerung der Gebrauchstauglichkeit von Software für die Unterstützung von Pflegeservices leisten. Den Markt der Softwarehersteller für den Bereich der Pflegedienstleistungen dominieren derzeit in Deutschland kleine und mittlere Unternehmen, die bisher nur über ein geringes Werkzeug- und Methodenwissen im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit von Software verfügen. Hier setzt das Projekt UCare an, indem es ein Kompetenzzentrum für Usability von Software für die Pflegebranche aufbauen und nachhaltig etablieren möchte.

Das übergeordnete Ziel des Projektes ist die Entwicklung, Prüfung und Etablierung von nutzerzentrierten Prozessen und Technologien in der Erstellung von gebrauchstauglicher Software zur Unterstützung der Pflege, welches sich auf vier Teilziele runterbrechen lässt:

  • Integration nutzerzentrierter Methoden gemäß des Human-Centred-Design Prozesses für die Softwareentwicklung bei KMUs.
  • Entwicklung technologischer Bausteine und Guidelines für die automatische Usability-Bewertung während der Entwicklung unter Einbeziehung multimodaler Interaktionsformen.
  • Erprobung der Methoden und Technologien während der Entwicklung und des Einsatzes im Feld.
  • Entwicklung und Aufbau von nachhaltigen Dienst- und Schulungsleistungen zur Verbreitung der Ergebnisse.

Handlungsfeld
  • Gesundheit und Soziales
Zeitraum 11.2013 bis 10.2016
Projektbeteiligte

Verein / Kammer: Fachverband Informationstechnologie Sozialwirtschaft und Sozialverwaltung e.V.; Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Unternehmen: MICOS – Mikro Computer Systeme und Anwendungen Vertriebs- GmbH

Forschung / Bildung: OFFIS e.V.

Stakeholder
  • Unternehmen
  • Politik
  • Forschung / Bildung
Zielgruppe
  • Bürger
  • Unternehmen
Räumlicher Fokus des Projektes
  • Gesamtstadt
  • Verflechtungsraum Stadt / Land
  • ländlicher Raum
Land
  • D
Reifegrad des Projektes
  • Best Practice
Technologie
  • IKT
Ansprechpartner des Projektes
MICOS – Mikro Computer Systeme und Anwendungen Vertriebs- GmbH
Herr Dr. Torsten Ripke
Mittelkamp 110-118
26125 Oldenburg
Deutschland
weitere Projektinformationen

Zu finden in: Projekte

smart region north logo small