Niedersächsischer Forschungsverbund „Gestaltung altersgerechter Lebenswelten"

Projektakronym GAL
Projektbeschreibung

Der vom Land Niedersachsen finanzierte Forschungsverbund „Gestaltung altersgerechter Lebenswelten" (GAL) war ein interdisziplinär angelegtes Forschungsprojekt zu „Ambient Assisted Living“, d.h. IT-basierten, altersgerechten Assistenzsystemen für ein gesundes und unabhängiges Leben. An dem Verbund waren Forscher aus den Bereichen Geriatrie, Gerontologie, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Medizin, Pflegewissenschaften und Rehabilitationspädagogik beteiligt. Das Ziel des Projektes war es neue IT-basierte Verfahren für altersgerechte Assistenzsysteme zu identifizieren, weiterzuentwickeln und zu evaluieren.

Zu diesem Zweck war die Untersuchung von vier exemplarischen Szenarien für neue Lebensweisen und Versorgungsformen vorgesehen:

  • Persönlicher Aktivitäts-und Haushaltsassistent
  • Monitoring im Präventions- und Rehabilitationssport
  • Sensorgestützte Aktivitätsbestimmung
  • Sensorbasierte Sturzprävention und –erkennung

Die im Rahmen dieser Szenarien realisierten Lösungen wurden hinsichtlich ihrer Handhabbarkeit und Wirksamkeit ausgewertet und in Bezug auf ihre ökonomischen Wirkungen und die Akzeptanz in der breiteren Bevölkerung sowie weiterer Verbesserungsmöglichkeiten und neuer Anwendungsfelder eingeschätzt.

Handlungsfeld
  • Gesundheit und Soziales
Zeitraum 10.2008 bis 09.2013
Projektbeteiligte

Unternehmen: Klinikum Oldenburg; St. Bonifatius Hospital Lingen

Forschung / Bildung: OFFIS e.V.; Technische Universität Braunschweig;Medizinische Hochschule Hannover; Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; Kompetenzzentrum HörTech; Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie; Zentrum Altern und Gesellschaft - Universität Vechta; Universität Osnabrück; Forschungsgruppe Geriatrie der Charité - Universitätsmedizin Berlin; Universität Jena

Stakeholder
  • Politik
  • Forschung / Bildung
Zielgruppe
  • Bürger
  • Unternehmen
Räumlicher Fokus des Projektes
  • Gesamtstadt
  • Verflechtungsraum Stadt / Land
  • ländlicher Raum
Land
  • D
Reifegrad des Projektes
  • Prototyp
  • Forschungsergebnis
Technologie
  • IKT
  • Sensoren
Ansprechpartner des Projektes
OFFIS e.V.
Herr Dr. Marco Eichelberg
Escherweg 2
26121 Oldenburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)4419722147
weitere Projektinformationen

Zu finden in: Projekte

smart region north logo small