Wie können Lösungen für typisch städtische und regionale Probleme zum Beispiel in den Bereichen Mobilität, Klimawandel, Energie und Gesundheit aussehen? Wie können wir mit Hilfe neuer Technologien innerhalb der Grenzen der Belastbarkeit unserer Erde zu bleiben? Welche Bedeutung haben Innovationen für die Stärke einer Region? Darum geht es in Vorträgen und Workshops beim Abschlusskongress des Projekts Smart Regions North am 10. Dezember 2014 von 10 bis 17.30 Uhr in der Sensorcity Assen, NL.

Eingeladen sind Unternehmen, Verwaltungen und Forschungseinrichtungen aus dem Nordwesten Deutschlands und dem Nordosten der Niederlande. Partner im Projekt sind die Städte Groningen, Assen, Oldenburg und Bremen sowie die jeweiligen (Metropol-) Regionen. Alle Vorträge werden ins Deutsche übersetzt, die Workshops laufen in Deutsch/Englisch.

PROGRAMM
10.00 - 10.30 Uhr Empfang und Einschreibung
10.30 - 12.15 Uhr Plenum mit Vorträgen von Herman Wijffels und Alfred Welink
12.15 - 13.15 Uhr Mittagessen
13.15 - 15.30 Uhr 5 Workshops
15.30 - 16.00 Uhr Pause
16.00 - 17.00 Uhr Vorstellung Studie Smart Regions North und Blick in die Zukunft
17.00 - 17.30 Uhr Matchmaking und informeller Abschluss des Kongresses mit Imbiss

pdfSmart_Regions_Einladung_Assen_Congress10-12-2014.pdf

Zum Abschluss der Veranstaltung haben die deutschen und niederländischen Teilnehmer noch die Möglichkeit, an einem Matchmaking teilzunehmen mit dem Ziel, Kontakte mit interessanten Organisationen zu knüpfen. So besteht für Teilnehmende die Chance, potenzielle Kooperationspartner kennenzulernen. Wenn Sie an dem Matchmaking teilnehmen möchten, füllen Sie in Ihrer digitalen Anmeldung ein kurzes Profil Ihrer Firma/Ihrer Institution aus und geben an, was Sie suchen und was Sie zu bieten haben. Die Organisatoren stellen dann die passenden Partner für (bilaterale) Gespräche zusammen.

smart region north logo small